Rakhyrs Reise, Teil 1: Das Kleid…

Rakhyr traute ihren Ohren kaum.

Da wollte man mal in Ruhe ein Bier trinken und sich nach Kontrakten umhören, und was bekommt man vom Nebentisch mit? Sie solle in Wahrheit eine fesche Schankmaid sein? So weit kommt das noch, dass es Gerüchte von ihr im Kleid gibt…

Mit einem beherzten Tritt beförderte Rakhyr den tratschenden Nordmann von seinem Stuhl. Das war natürlich nicht genug. Sie packte ihn am Kragen seiner Tunika und zog ihn hinter sich her durch die Tür des Schankhauses. Draußen schleuderte sie ihn gegen die Stallwand. Immer noch nicht genug, also trat sie noch ein paar Mal zu. Besser. Aber etwas fehlte noch…

„Da hast du deine Schankmaid, Oinseakh!“, knurrte sie. Perfekt. Zufrieden stapfte sie zurück in den Wirtsraum.

An ihrem Platz wartete schon der örtliche Ausrufer. Sein Blick zeigte von Entsetzen über Anerkennung bis zu Erstaunen alles. Grinsend nahm sie sich ihren Krug, trank ein paar Schlucke und setzte sich dann wieder.

„So. Wo wohnt nun dieser Marek, der gutes Gold für die Sicherung seiner Reise zahlt?“, fragte sie den Ausrufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.