„…neulich in Klein Barringen, Neuharden“ Teil 7

So drehte ich um und rannte zurück hinaus auf den Hof. Da sah ich wieder meinen Herrn, an den Pferdepfosten gebunden, leblos, wie ein Stück Fleisch hing er da. Wenigstens ein Letztes wollte ich tun, wenn ich schon nicht mehr helfen konnte. Ich trat zu meinem toten Herren und band ihn los von dem Pfosten. Ich legte ihn auf den Boden und als ich ihm die Augen schließen wollte, sah ich es im hellen Schein des brennenden Gehöfts….sie hatten ihm das Gesicht zerschnitten,….auf seiner Stirn“, Miro beginnt heftig zu zittern. Er stammelt: „..da war ein Zeichen, ich schwör´s…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.